VIA WERKSTÄTTEN: EDITION MITMENSCH

Die Idee der Taschenkollektion „mitmensch“ entstand im Kontext einer gleichnamigen Plakataktion des Vereins „Fetter Engel“ im Berliner Winskiez (Prenzlauer Berg). Mit großformatigen Schwarz-Weiß-Portraits von Menschen aus dem Kiez sollte unter dem Motto „mitmensch“ darauf aufmerksam gemacht werden, wie verschiedenartig und international die Menschen des Kiezes sind. Nach dem Ende der Plakataktion wollte der Initiator die Planen gerne einem sozialen Projekt zur Weiterverarbeitung übergeben, um die Idee auf einer anderen Ebene am Leben zu erhalten. So wurden die Portrait-Planen den VIA Werkstätten für eine sinnhafte Weiterentwicklung übergeben.

 

RECYCLING ALS KREATIVER PROZESS

Die VIA-Mitarbeiter aus den Abteilungen Digitale Medien, Siebdruck und Näherei entwickelten gemeinsam die Idee, eine Taschenkollektion aus den alten Plakatplanen zu gestalten. Angeregt durch die Teilnahme an dem Projekt WELTGESTALTER entstand die Edition „mitmensch“, eine Kollektion mit einfacher Grundform, die durch kreative Ergänzungen, Bearbeitung und Flächengestaltung immer wieder neu entworfen wird.

Zu Beginn dieses Prozesses stellten die Mitarbeiter eine Grafikmappe her und erlernten dabei unterschiedliche Gestaltungstechniken der Fläche. Die Techniken der Rollage und Collage sowie die vom Material vorgegebenen Themen „Menschen“ und „Portrait“ waren Grundlagen der Flächengestaltung.

Jeder Teilnehmer suchte sich ein bis zwei Planen selber aus und bearbeitete das Hauptthema des Portraits nun ganz individuell. Auch die Gestaltungstechnik konnte frei gewählt werden. Zum Beispiel durch Rollagen, wobei die Planen gezielt in Streifen geschnitten und neu zusammengesetzt wurden. So entstanden neue Portraits, die auf die Taschenform übertragen, dann festgenäht wurden und dadurch eine völlig neue Flächengestaltung des Produkts ergaben.

Die Gestaltungstechnik der Collage wurde auf zwei unterschiedliche Weisen angewandt: zum einen durch direktes Collagieren der Planen, die auseinander geschnitten und neu zusammengesetzt wurden. Dazu mischten die Teilnehmer unterschiedliche Portraits auf einer Fläche und übertrugen sie dann auf die Taschen. Oder sie collagierten durch Siebdruck, indem sie gesondert angefertigte Papiercollagen von Portraits im Siebdruck auf die Planen druckten.

  • raiko-vogel-1
  • raiko-vogel
  • rollage-gemeinschaftsprodukt-von-raiko-vogel-marcel-klunker-jannis-manshold-nico-klinkmueller-michael-malis

Simple Image Gallery Extended

 

  

VIA WERKSTÄTTEN &

WEISSENSEE KUNSTHOCHSCHULE: ALLTAGSHELDEN


Das Projekt „alltagshelden“ entstand als ein Semesterprojekt von Studenten des Fachbereichs Produktdesign der Kunsthochschule Berlin Weißensee, initiiert vom Berliner Designbüro DELIKAT DESIGN. Ziel des Projekts war nicht allein, Dinge des täglichen Gebrauchs zu entwickeln, die den Alltag erleichtern, sondern auch den Designprozess lokal und sozial zu gestalten. So wandten sich die Studenten und DELIKAT DESIGN an die VIA Werkstätten.

Das Projekt „alltagshelden“ begann mit einer Besichtigung der verschiedenen Abteilungen der VIA Werkstätten. Daran schlossen sich eine erste Ideenfindung und eine Hospitation der Studenten in den verschiedenen Abteilungen der Werkstatt an. Ein Kriterium für die Produkterstellung war, Tätigkeiten und Arbeitsschritte in kleinteilige Arbeitsprozesse so zu untergliedern, dass möglichst viele Mitarbeiter sich an der Produktion beteiligen können. Dadurch wurden die Möglichkeiten und Qualitäten der Werkstatt zu einer Inspirationsquelle und einem Richtwert für die Umsetzung von Ideen. Nach einer ersten Zwischenpräsentation und einer gemeinsamen Vertiefung wurden die Produkte weiter optimiert. Ausgewählte Entwürfe werden die VIA Werkstätten in Serie produzieren und vertreiben.

Statt Produkte im eigenen Atelier zu entwerfen und zu gestalten, um sie dann im Ausland günstig fertigen zu lassen, bietet die Zusammenarbeit mit Werkstätten für beide Seiten einen großen Mehrwert: Denn in der Zusammenarbeit inspirieren sich alle Beteiligten gegenseitig. Die Herausforderung des Projekts lag darin, die Produktideen konsequent bis zur Umsetzung zu entwickeln und dabei immer die Bedingungen und Möglichkeiten der VIA Werkstätten und ihrer unterschiedlich befähigten Mitarbeiter zu berücksichtigen.

  • hoch-2-stoffbuendel-melinda-barth-anne-geier
  • traumreiter-betttisch-virginia-binsch-yunjin-zhao
  • x3-kleiderstaender-melinda-barth-anne-geier

Simple Image Gallery Extended

 

VIA Werkstätten